Tarifrunden Handel NORD 2021

Kein wirkliches "Angebot"

Tarifrunden Handel NORD 2021

Kein wirkliches "Angebot"

Tarifrunde im Einzelhandel Mecklenburg-Vorpommern
Ohne uns kein Geschäft ver.di Ohne uns kein Geschäft  – Tarifrunden Handel 2021


Sie bieten Dir weiterhin Reallohnsenkung und Spaltung an!

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

die ersten Arbeitskampfaktionen haben Wirkung gezeigt.

Die Arbeitgeber legen in der dritten Verhandlungsrunde am 23.09.2021 das nächste völlig unzureichende »Angebot« vor:

Unternehmen, die freiwillig eine Vorweganhebung durchgeführt haben:

  • 2,0 % nach 2 Nullmonaten zum 1. September 2021
  • 1,8 % nach 3 Nullmonaten zum 1. Oktober 2022
  • Keine Einmalzahlung
  • Laufzeit 24 Monate

Unternehmen, die keine freiwillige Vorweganhebung durchgeführt haben:

  • 2,0 % nach 10 Nullmonaten zum 1. Mai 2022 und zusätzlich 4 Urlaubstage in 2022
  • 1,8 % nach 3 Nullmonaten zum 1. Oktober 2022
  • Keine Einmalzahlung
  • Laufzeit 24 Monate

Zum Vergleich hier unsere Forderung der Tarifkommission:

  • 4,5 % plus 45 Euro mehr für alle
  • Rentenfestes Mindesteinkommen von 12,50 Euro /Stunde
  • Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge
  • Laufzeit 12 Monate

Klar ist, dass unsere Tarifkommission nicht bereit ist, über dieses »Angebot« zu verhandeln:

  • 1. Das Angebot liegt aktuell bei einer Lohnsteigerung von 1,67 %. Wir hatten von Januar bis August eine Preissteigerungsrate von 3,9 % und dies bedeutet einen Verlust von -2,23 %. Somit wäre das ein Reallohnverlust von 58,30 Euro der TG G2/8 in Vollzeit.
  • 2. Des Weiteren sieht das Angebot eine Differenzierung der Tarifanhebung vor und die Arbeitgeber wollen selber entscheiden, wann sie eine Erhöhung durchführen oder euch da Urlaub geben.

Auch dieses »Angebot« ist somit völlig inakzeptabel.

Unsere Tarifkommission ist sich einig: Ihr als Beschäftigte im Einzelhandel habt Außergewöhnliches geleistet und das muss sich auch in der Bezahlung widerspiegeln. Nur klatschen und warme Worte reichen da nicht. Wir alle sehen dieser Tage, wie gerade die Energiepreise für Erdgas und Benzin durch die Decke gehen und unsere Lebenshaltungskosten dadurch steigen und uns immer weniger bleibt zum Leben.

Wir haben eine deutliche und einfache Forderung!
Gute Arbeit = gute Tarifverträge = Respekt, Wertschätzung und Anerkennung.

Ein fairer Tarifabschluss, der für alle gleich ist – und dafür werden wir auch weiterkämpfen!
Die nächste Verhandlung findet am 27. Oktober 2021 statt.

Du möchtest mehr im Tarif, dann werde aktiv!
Mach mit und engagiere Dich, wenn zu Aktionen und Warnstreiks in Deinem Betrieb aufgerufen wird oder melde Dich, wenn Du Dich an Aktionen mit Deinen Kolleg*innen beteiligen möchtest.

Auf bessere Löhne zu hoffen und kein Gewerkschaftsmitglied zu sein, ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.