Tarifrunden Handel NORD 2021

Akzeptabler Kompromiss gelungen!

Tarifrunden Handel NORD 2021

Akzeptabler Kompromiss gelungen!

Tarifabschluss im Groß- und Außenhandel in Schleswig-Holstein
Ohne uns kein Geschäft ver.di Ohne uns kein Geschäft  – Tarifrunden Handel 2021


Am Freitag, den 29.10.2021 konnte der entscheidende Durchbruch im seit Mai andauernden Tarifkonflikt im Groß- und Außenhandel Schleswig-Holstein in vierter Verhandlungsrunde erreicht werden.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di Nord) und der AGA Unternehmensverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. haben sich auf einen Tarifabschluss für die rund 35.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten der Branche geeinigt.

Die Löhne und Gehälter steigen rückwirkend zum

  • 1. Oktober 2021 um 3 Prozent und ab dem 1. April 2022 um weitere 1,7 Prozent.
  • Die Ausbildungsvergütungen steigen zum 1. August 2021 um 30 Euro und am 1. August 2022 um 20 Euro.
  • Der neue Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 24 Monaten.

Verhandlungsführerin Heike Lattekamp: »Angesichts der pandemiebedingt schwierigen Rahmenbedingungen ist ein für beide Seiten akzeptabler Kompromiss gelungen. Sofern die Teuerungsraten nicht völlig aus dem Ruder laufen, sollte damit Reallohnsicherung gelingen. Die überproportionalen Erhöhungen der Ausbildungsvergütungen sind ein wichtiger Beitrag dazu, Ausbildung im Groß- und Außenhandel attraktiver zu gestalten.«

Keine Verständigung konnte im Groß- und Außenhandel über die gemeinsame Beantragung der Allgemeinverbindlichkeitserklärung der Tarifverträge erreicht werden.

Diese Forderung wird jedoch von Gewerkschaftsseite weiterhin von zentraler Bedeutung sein, um Wettbewerbsverzerrung zu Lasten der Beschäftigten durch anhaltende Tarifflucht und prekäre Entlohnung zu verhindern.

Die Differenzierung ist vom Tisch und daher gilt die Tariferhöhung für ALLE tarifgebundenen Beschäftigten – unabhängig von pandemiebedingten Auswirkungen.
Jetzt haben wir gezeigt, dass wir uns nicht spalten lassen.